Eine Frau wird nicht nach Idealen und Bildern definiert,

sie trägt keine Vorstellungen von dem, was sie kann oder nicht kann

 

und sie ist keine 24/7 'rund um die Uhr' Mutter – Muttersein ist eine Entscheidung und ist einer Frau nicht einfach nur gegeben. Sie ist nicht 24/7 Karriere fokussiert und sie ist keine Metamorphose von beidem. Eine Frau stellt nicht den Wert ihrer Familie, ihrer Freunde, ihrer Kollegen oder von irgendjemand anderem über ihren eigenen Wert – Sie hält alle Aspekte ihres Lebens im Gleichgewicht. Eine Frau kann nährend, sorgend, zart und annehmend sein und gleichzeitig bestimmt, direkt, beständig und stark. Eine Frau passt nicht in stereotype Schubladen – ihr Ausdruck ist flexibel und nicht an einschränkende Maßstäbe gebunden.

 

Women in Livingness re-definiert, was es heisst, eine Frau zu sein... Alle Frauen, egal welchen Alters, welcher Hautfarbe oder Kultur, tragen dieselben genannten Eigenschaften in sich und mehr.

 

Die momentane Krankheitsrate und der allgemein niedrige Gesundheitszustand gelten heutzutage als Standard. Die Erschöpfung, unser geringes Selbstbewusstsein, mangelnder Selbstwert und unsere Unzufriedenheit zeigen uns, dass wir in der Tat eine globale Veränderung benötigen. 

 

Women in Livingness Magazin ist eine Frauenzeitschrift die auf das Hervorbringen der Qualitäten unserer innewohnenden wahren Essenz setzt und diese in ihrem Ausdruck unterstützt. Frauen in Livingness, bringen einen Paradigmenwechsel in Bewegung.

"Die Livingness beschreibt die Art, wie wir leben,

sie erlaubt Frauen (und allen anderen) zu sein, wer sie wirklich sind

– aus ihrer innewohnenden Essenz heraus zu leben."

In den vergangenen 60 Jahren haben sich Frauenbilder, die Ideale und Vorstellungen des Frauseins wieder und wieder verändert – aber haben wir jetzt wirklich unsere wahre Form gefunden? Wir hatten Jahrzehnte des Anstandes und der Sittsamkeit, dann der Unbeschwertheit, Sorglosigkeit und des Ausprobierens, des Aufbegehrens und der Kämpfe um gleiche Rechte und Bezahlung; wir haben unsere BHs verbrannt und nun, im Jahre 2018... wo befinden wir uns jetzt? Was wir die letzten Jahrzehnte erreicht haben, soll hier nicht kritisiert werden. Ohne all das wäre es noch viel schlimmer um uns bestellt, aber haben wir diesen Erfolg nicht auf Kosten unserer Körper und unserer Lebensqualität erreicht, und gibt es da nicht Bereiche, die wir übersehen haben?

 

Die weltweiten Krankheitsraten von Frauen schnellen nach oben – die Statistiken zeigen, dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach eine Kultur kreieren, die Krankheit als normal akzeptiert und damit den Standard, was es wirklich heisst, gesund zu leben, senkt. Die ernsthafteren Erkrankungen wie Brustkrebs, Eierstockkrebs, die Häufigkeit von Gebärmutterentfernungen, polyzystische Eierstöcke, Unfruchtbarkeit und vieles andere mehr sind weit verbreitet ... Was ist jedoch mit Burn-out und Stress? Oder Unruhe, Erschöpfung und Depression? Was ist mit geringer Selbstwertschätzung? Dem Fehlen von Selbst-Vertrauen und Selbst-Wert? Das sind nur einige der typischen, lähmenden Zustände, mit denen Frauen im 21 Jahrhundert leben.

 

Im Zeitalter des globalen Reisens, WiFi-Verbindungen, wo auch immer wir sind, 3D-Fernsehen, Smartphones mit Apps für alles und jedes, haben wir uns in vielen Bereichen entwickelt, aber haben wir einige essentielle Teile des Ganzen ausgelassen?

 

Wir müssen wahre Gesundheit und echtes Wohlbefinden neu definieren; Vitalität, Glück und Lebensfreude sowie Akzeptanz des Unperfekten, ohne es zu kritisieren, sind keine utopischen Zustände des Frau-seins, sondern die alltägliche Realität für die vielen Frauen, die die Livingness leben.

 

Die Livingness beschreibt eine Art zu leben, die Frauen (und allen anderen) erlaubt zu sein, wer sie wirklich sind – aus ihrer innewohnenden Essenz heraus zu leben, die allen gleichermaßen innewohnt, frei von Druck, Idealen und Glaubensätzen und trotz der Ansprüche der modernen Gesellschaft, ist es eine lebendige Verbindung, die dauerhaft Tag für Tag gelebt werden kann. 

 

Livingness

Frauen